Archiv der Kategorie: Aktuelles

16.11.2018 – Vorlesetag

Am Freitag, den 16.11.18 gab es für die Kinder des zweiten Jahrgangs eine weitere Überraschung.

Anlässlich des 15. bundesweiten Vorlesestages kamen engagierte Mütter, Väter und Großeltern aus den Klassen in die Räume der Schule, um den Kindern in kleinen Gruppen Bilderbücher vorzulesen. Anschließend wurden passend zu den Geschichten Lesezeichen gebastelt, Räuber Hotzenplotz-Stabfiguren hergestellt, bunte Plakate angefertigt, Doppeldeckerflugzeuge aus Wäscheklammern gebaut und vieles mehr.
Die Kinder, aber auch die mitwirkenden Erwachsenen, hatten viel Spaß an dieser tollen Aktion.

15.11.2018 – Lichterfest Jahrgang 2

Am Donnerstag, den 15.11. feierte der Jahrgang 2 ein Lichterfest rund um den Pavillon auf dem Schulhof. Die Kinder hatten mit ihren Lehrerinnen im Vorwege Gläser mit Transparentpapier beklebt und so konnten an diesem Abend über hundert Kerzen erstrahlen, die die Gläser hell erleuchteten. Dazu wurden Herbst- und Laternen-Lieder gesunden, begleitet von Frau Bütow auf der Gitarre. Es gab Kekse und Punsch für alle. Eltern und Kinder kamen in gemeinsame Gespräche und verbrachten so eine tolle Stunde in herbstlicher Atmosphäre.

31.08.2018 – Auftakt zum Pausensingen

Am Freitag, den 31.08.2018 trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Rahlstedter Höhe mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zum Auftakt für die nun regelmäßig stattfindenden Pausensingen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Schulhof ein Klatschkanon einstudiert, außerdem gab es Vor- und Nachgesänge sowie ein Bewegungslied zum Mitmachen, jeweils angeleitet von Oliver J. Ehmsen.
Die Pausensingen finden ab Montag in der Aula statt. Immer 5 Klassen treffen sich dann an einem Wochentag in altersgemischten Gruppen zum Singen in der ersten großen Pause. Neben der Freude am Singen soll nach und nach auch ein gemeinsames Schul-Lieder-Repertoire entstehen und das „Wir-Gefühl“ an unserer Schule gestärkt werden. Gleichzeitig entzerrt sich auch die Pausensituation auf dem Schulhof, da durch das Singangebot montags bis donnerstags in der ersten Pause ca. 100 Kinder weniger auf auf dem Schulhof sein werden.

18.06.2018 – Spendenlauf gegen den Hunger

Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Schuljahr wieder ein Spendenlauf für einen guten Zweck statt.
Diesmal nahm unsere Schule am 18.06. am weltweiten Lauf gegen den Hunger teil. Dieses Sport- und Bildungsprojekt wird von der internationalen humanitären Hilfsorganisation „Aktion gegen den Hunger“ organisiert.
Das Projekt ist die Chance für alle jungen Menschen, sich auf sportliche Weise sozial zu engagieren. Deutschlandweit haben im Jahr 2017 über 100 Schulen mitgemacht, rund 26.000 Schülerinnen und Schüler sind somit unter dem Motto „Lernen, Laufen, Welt verändern!“ an den Start gegangen. Es wurde ein Großteil der Spenden zur Unterstützung von Projekten in Äthiopien, Nigeria und Myanmar eingesetzt. Die restlichen Einnahmen unterstützten die Arbeit von Aktion gegen den Hunger weltweit. Dieses Jahr steht der Nordirak als Projektland im Mittelpunkt des Laufs gegen den Hunger.
Unsere Schülerinnen und Schüler hatten sich im Vorwege Sponsoren gesucht, die bereit sind, pro gelaufener Runde einen kleinen Beitrag zu spenden.
Der Spendenlauf führte über das Schulgelände. Die Kinder liefen oder gingen Runden von etwa 200 m in einer vorgegebenen Zeit von 45 Minuten. Die Kinder schafften dabei je nach Jahrgang zwischen 12 und 20 Runden. Nach dem Lauf wurde die erreichte Rundenan-zahl in den Teilnehmerpass eingetragen.
Alle Kinder gaben ihr Bestes. So wurden sehr viele Runden geschafft und eine Menge Geld erlaufen für den guten Zweck. Wir hoffen, dass wir die genaue Gesamt-Spendensumme zum Schuljahresende bekannt geben können.
Herzlichen Dank an den Elternrat für die Organisation und an alle Eltern, die beim Anfeuern und Anschreiben der gelaufenen Runden mitgeholfen haben!

16.05.2018 – FLY-Café mit Musik: „Kasimirs Weltreise“

Am Mi, den 16.05. fand in der Schule wieder ein „FLY-Café mit Musik“ statt. FLY steht für „family literacy“ und ist ein Sprachförderprojekt, das weltweit durchgeführt wird. Es richtet sich besonders an Familien mit Migrationshintergrund und ist dabei gleichzeitig für alle Familien offen. Dieses Projekt will eine Brücke schlagen zwischen der Schule und den Elternhäusern, möchte die Eltern in die Schule einladen und sie darin unterstützen, ihre Kinder auch zu Hause zu fördern. Neben den täglichen FLY-Aktionen in den Vorschulklassen sind vier Mal im Jahr die sog. „FLY-Cafés“ ein besonderes Highlight in der Grundschule Rahlstedter Höhe. Diesmal stand der Bilderbuch-Klassiker „Kasimirs Weltreise“ auf dem Programm. Kathrin Albers und Oliver J. Ehmsen hatten das Buch als Bilderbuchkino vorbereitet und passend dazu Lieder zum Mitsingen und Mitmachen ausgewählt. In der Geschichte geht es um einen kleinen Jungen mit Namen Kasimir, der in seinen Gedanken eine Weltreise macht. Dabei fährt er mit dem Schiff bis nach Amerika, landet später auch in der Türkei und besucht verschiedene Länder Europas. Die Texte in Reimform wurden von Frau Albers vorgetragen, zwischendurch gab es bekannte Lieder und Eigenkompositionen von Oliver J. Ehmsen, von ihm selbst begleitet am Klavier. Der generationsübergreifende Begegnungs-Chor der Schule hatte die Lieder schon im Vorwege mit Ehmsen einstudiert und mischte sich beim Fly-Café unter die Besucherinnen und Besucher, um kräftig mitzusingen. Da die Veranstaltung auch im Rahmen der Aktionswochen „Hamburger Schulen musizieren“ stattfand, wurde den Organisatoren durch die Schulbehörde und den Bundesverband Musikunterricht an diesem Nachmittag eine Teilnahmeurkunde mit einigen Dankesworten überreicht. Nach dem Bilderbuchkino konnten die Erwachsenen in den Vorschulräumen bei einer Tasse Kaffee und Keksen ins Gespräch kommen. Die Kinder bastelten passend zur Kasimir-Geschichte Schiffchen und konnten an einem Büchertisch mit Büchern über verschiedenste Länder stöbern. Zu einem gemeinsamen Abschlusslied versammelten sich dann am Ende noch einmal alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Musikraum, bevor alle gut gelaunt die Schule verließen. Die FLY-Cafés sind öffentlich. Besucherinnen und Besucher des Stadtteils sind herzlich willkommen und dürfen sich auf den nächsten Aktionstag freuen.

15.05.2018 – Rolf Zuckowski-Stiftung unterstützt die RaHö-Kinderband

„Unser Land braucht starke Kinder, und Musik kann Kinder stärker machen. Die Musikförderung bei Kindern dient nicht nur ihren musikalischen Talenten, sie stärkt ihre Persönlichkeit, ihre Kreativität, ihre Lernfreude und ihre sozialen Fähigkeiten“, so der Kinderliedermacher Rolf Zuckowski, der seit über 10 Jahren mit seiner Stiftung „Kinder brauchen Musik“ besondere musikalische Projekte fördert.
Eines dieser Projekte ist unsere RaHö-Kinderband  unter der Leitung von Oliver J. Ehmsen. Die Stiftung unterstützte die Band jetzt mit der Anschaffung neuer Instrumente.
In der RaHö-Kinderband spielen 8 Kinder aus den dritten und vierten Klassen. Ausgewählt wurden sie von den Klassenlehrerinnen in Absprache mit dem stellvertretenden Schulleiter und Musiklehrer Ehmsen. Neben dem Erlernen basaler Spieltechniken des Bandinstrumentariums und des Popgesangs wird Musik in dieser Kinderband besonders auch als Mittel der Entwicklungsförderung eingesetzt. Das Selbstwertgefühl der Mitwirkenden soll gestärkt werden, das gemeinsame musikalische Tun in einer Gruppe geübt werden.
„Am Anfang gab es Schwierigkeiten in der angemessenen Kommunikation unter den Kindern, dem Zurückstellen eigener Bedürfnisse und der Probendisziplin“, berichtet Ehmsen. „Jetzt, nach fast einem Jahr ist ein tolles Band-Team entstanden, in dem jede Musikerin und jeder Musiker seinen Platz gefunden hat. Ein erster schulinterner Auftritt beim Feriensingen vor der gesamten Schulgemeinschaft hat grandios funktioniert.“ Zum Repertoire gehören eine Rock-Version von „Bruder Jakob“, „What shall we do with a drunken sailor“ und der Klassiker „We will rock you“.
Das Band-Projekt wurde erstmals in diesem Schuljahr durchgeführt. Der Schulverein unterstützte den Start mit der Anschaffung der ersten einfachen Bandinstrumente.
Das Konzept hat sich bewährt und soll im kommenden Schuljahr mit weiteren Kindern mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf (emotionale und soziale Entwicklung) fortgesetzt werden.
„Wir sind froh, dass wir durch die Unterstützung von Rolf Zuckowski unser Projekt weiter ausbauen können“, so Ehmsen. Zukünftig können die Bandmitglieder Leihinstrumente zum Üben mit nach Hause bekommen, die neuen Stiftungs-Instrumente, darunter mehrere E-Gitarren, ein E-Bass, Cajons u.a. verbleiben im schuleigenen Probenraum.

Band-Foto: Kirsten Haarmann

04.05.2018 – Feriensingen „Bunte Bühne“

Mit zwei tollen Feriensingen auf der sog. „bunten Bühne“ wurden unsere Schülerinnen und Schüler in die Maiferien entlassen.
Jahrgang 1 sang diesmal für Jahrgang 2 und die Vorschule. Eine Mischung aus Rap, Gesang und Gedichtvorträgen war zu hören und zu sehen, einstudiert von den Musik- und Klassenlehrerinnen des Jahrgangs. Danach sangen die Drittklässler für die Viertklässler. Tanz, Gesang mit Instrumentenbegleitung und pantomimisches Spiel wechselten sich ab. Am Ende gab es eine Premiere: Die RaHö-Kinderband, bestehend aus Dritt- und Viertklässlern trat erstmals vor Publikum auf. Über ein halbes Jahr hatten die Jungen und Mädchen mit Herrn Ehmsen wöchentlich einmal geprobt und präsentierten nun drei Stücke im Rock-Arrangement. Eine kleine Hörprobe gibt es auf dieser Seite (s.u.). Höhepunkt war „We will rock you“, bei dem das Publikum den Rhythmus mitklatschte. Am Ende sangen 200 Kinder gemeinsam das Lied „Kreise“ von Johannes Oerding.

Kinderband Auftritt (Video klick!)

28./29.03.2018 – RaHö-Fußball-Cup 2018

Nachdem der eigentliche Termin für den RaHö-Cup vor den Märzferien wegen der großen Krankheitswelle ausfallen musste, konnte nun kurz vor Ostern am 28. und 29.03. der RaHö-Fußball-Cup endlich stattfinden. Bereits zum 5. Mal hatten Frau Oelte und Frau Niestroj diese tolle Veranstaltung für die gesamte Schule organisiert. Am ersten Tag spielten die Kinder der Jahrgänge 1 und 2. Mit neuem Reglement wurde mit 2 Bällen gleichzeitig auf vier Torecken gespielt. Das neue Konzept kam bei den Kindern sehr gut an. Es gab deutlich mehr Ballkontakte und auch mehr Tortreffer. Bei den gemischten Mannschaften gewann die Klasse 2d den Pokal für den RaHö-Cup-Meister. Der Fairnesspokal ging an die Klasse 2c.

Am Tag darauf waren die Dritt- und Viertklässler dran und spielten tolle Spiele auf zwei Tore mit einem Ball aus. Auch an diesem zweiten Tag zeigten sich nahezu alle Spielerinnen und Spieler respektvoll und fair in ihrer Spielweise. Etwas die Nase vorn hatten die Jungen- und die Mädchenmannschaft der Klasse 3c. Beide Fairnesspokale gingen diesmal in eine Klasse. Im Finale der Mädchen gewann die 4a gegen die 4d, bei den Jungen die 4b gegen die 4d.

23.03.2018 – Hamburg räumt auf! … Wir waren dabei …

Auch in diesem Schuljahr hatten unsere Fachleitungen des Sachunterrichts Frau Munstermann und Frau Storm die schulische Teilnahme an der Aktion „Hamburg räumt auf!“ organisiert. Einen Vormittag sammelten alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenleitungen Müll im Umfeld der Schule und im angrenzenden Wohngebiet. Die Aktion fand bereits zum 20. Mal in Hamburg statt. Jährlich werden von den ehrenamtlichen Helfern mehrere hundert Tonnen Müll gesammelt. Auch unsere Schülerinnen waren sehr fleißig. U.a. wurden zwei Einkaufswagen aus den Bächen vor dem Schulgelände beseitigt. Am Ende des Aktionstages kamen alle Beteiligten vor der Schule zusammen und „bestaunten“ die große Menge Müll. „Es wäre cool, die Leute würden nicht so viel Müll einfach irgendwo hinwerfen. Dann müssten wir bei ‚Hamburg räumt auf!‘ hinterher nicht so viel sammeln“,  sagte eine Viertklässlerin vor dem Müllberg. Dazu lässt sich nur antworten: „Stimmt!“

22.03.2018 – 4c beim NDR-„Konzert statt Schule“

Wie klingen Küken, im Schlossgarten spielende Kinder oder auch die Herren Schmuyle und Goldenberg? Die NDR Bigband spielte am Donnerstag, den 22.03. Mussorgskys musikalischen Rundgang zu „Bilder einer Ausstellung“. Die Klasse 4c war zum Konzert ins NDR-Rolf-Liebermann-Studio gefahren, um sich die Big Band-Version des Werkes anzuhören, nachdem sie im Musikunterricht bereits Einblicke in die Original-Klavierversion und die Orchesterbearbeitung von Ravel bekommen hatten. Wenn auch der Sound ein anderer war, so war doch der Wiedererkennungswert der Melodien hoch. Sowohl im Unterricht als auch im Konzert wurde die Musik mit weiteren Aktionen, wie z.B. der Bewegungsdarstellung des Gnoms oder das Tanzen des Kükenballetts kombiniert. Die Viertklässler gingen mit neuen Höreindrücken zurück in die Schule und fanden besonders die Solopassagen einzelner Instrumente wie Saxofon oder Trompete beeindruckend.